top of page
  • Mag.Mareike Krieger

Nilai's Welt: Über den Wolken oder wie mein Kopf fast platzte

Stellt Euch vor, ich bin zum ersten Mal geflogen. Nein, nicht auf den Po! So richtig in einem großen Flugzeug. Ich hab mich total drauf gefreut und war ganz aufgeregt. Fliegen wie ein Vogel ganz hoch oben am Himmel. Das coolste was es gibt, dachte ich zumindest. Was ich nicht wusste ist, dass man sich vorher durch Menschenmassen wälzen muss. Nichts konnte ich mir in Ruhe anschauen. Dauernd hieß es: „Bleib da!“ „Renn nicht herum!“ „Pass auf, sonst verlieren wir Dich!“ Ganz schön mühsam kann ich Euch sagen.

Als wir dann endlich im Flieger saßen, die nächste Enttäuschung! Ich dachte ich könnte mit plattgedrückter Nase am Fenster den Start verfolgen. Pustekuchen! Ich wurde niedergeschnallt, damit ich nur ja nicht runter falle oder durch den Flieger purzle. Mensch, ich bin doch kein Baby mehr.

Gut, dann ging es endlich los. Motorengedröhne, das Flugzeug wird immer schneller, ich werde in den Sitz gedrückt, während das Flugzeug steigt und da war er plötzlich! Dieser unfassbar grausame Schmerz in meinen Ohren! Es fühlte sich an als würde man mir ein Messer hinein bohren. Ich versuchte ja tapfer zu sein, aber ich musste mir den Schmerz aus dem Leib brüllen. Rund herum gab es gute Ratschläge: „Stillen Sie das Kind doch, das hilft!“ – Tja, die Milchbar hat schon seit längerem geschlossen! „Geben sie ihm ein Zuckerl!“ – Wer will Süßigkeiten, wenn einem fast der Schädel platzt? Doch da kam ein rettender Engel angeschwebt. Es musste ein Engel sein, denn alle anderen sollten angeschnallt sitzen während der Flieger holperte. Doch sie schwebte herbei um mich zu retten. Ich bekam zwei Gummiohrenstöpsel, sogenannte earplanes,  mit einem kleinen Loch in der Mitte, die irgendwie, die Luft raus und rein lassen, oder so. Ist mir auch egal, wie es funktioniert. Hauptsache der Schmerz ließ nach und das tat er. Nicht nur ich war erleichtert, sondern auch die Leute um mich herum blickten merkwürdig froh, als ich das Sirenengeheul einstellen konnte.

Also eins sag ich Euch, ohne meine Engelsstöpsel flieg ich nirgends mehr hin!



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page