erziehenswert! 0-3 3-6 6-13 13-18
nilai

Wozu Psychotherapie- warum Verhaltenstherapie?

Es gibt Momente im Leben, da weiß man nicht mehr weiter. Dann ist es sehr entlastend, wenn man jemanden an seiner Seite hat, der mit einem gemeinsam ein Stück des Weges geht.
In der Verhaltenstherapie wird individuell an die aktuelle Situation heran gegangen und aus der Vielfalt an Methoden, die für sie maßgeschneiderten Interventionen ausgewählt.

In der Kindertherapie wird mit Eltern und Kind gemeinsam an einer Lösung gearbeitet, umso jünger das Kind ist umso spielerischer die Herangehensweise. Dazu werden die unterschiedlichsten Materialien verwendet.

Kinderpsychotherapie – Schwerpunkte:

  • Zwänge und Tics: Muss sich Ihr Kind dauernd waschen? Kann es nicht zum Zählen aufhören? Hat es ganz schreckliche Gedanken, die immer wieder kehren?  Oder muss es wie bei einem Ritual bestimmte Dinge zwanghaft immer wiederholen? Zuckt es immer wieder mit der Schulter oder klopft mit den Fingern? Räuspert es sich ständig oder wiederholt bestimmt Vokale?
  • Einkoten und Einnässen:Macht ihr Kind immer wieder in die Hose, obwohl es schon trocken war oder haben sie das Gefühle, dass die Sauberkeitserziehung nicht gelingen will, obwohl ihr Kind schon 4 Jahre oder älter ist?
  • Schlafprobleme: Hat ihr Kind vielleicht Probleme, damit Einzuschlafen oder kann es nicht durchschlafen und wacht immer wieder auf? Schreit es vielleicht sogar, wenn es nachts erwacht und lässt sich nicht beruhigen?
  • Ängste, Panik und soziale Unsicherheit: Fürchtet sich ihr Kind scheinbar grundlos? Hat es Angst vor anderen Kindern und ist daher lieber alleine? Gerät es in Panik, wenn Tiere in der Nähe sind? Traut es sich nichts zu?
  • oppositionelles und aggressives Verhalten: Schlägt ihr Kind andere Kinder?  Ist es außergewöhnlich frech, aufsässig, provokant oder feindselig? Zerstört ihr Kind mutwillig das Eigentum anderer?
  • Traumatische Erlebnisse: Hatte ihr Kind ein Erlebnis durch dass es traumatisiert wurde? Ist jemand plötzlich verstorben? Ist es von einer plötzlichen Trennung betroffen? Hatte ihr Kind einen Unfall oder eine schlimme Erkrankung? Wurde ihr Kind Opfer von Gewalt oder hat es diese miterlebt?
  • Kinder (psychisch) kranker Eltern: Sind Sie krank und wissen Sie nicht wie sie es Ihrem Kind erklären sollen? Kann Ihr Kind nur schwer mit Ihren Symptomen umgehen oder versteht es nicht, was mit Ihnen los ist?

Zielgruppe:

  • Kinder – ab 2 Jahren
  • Familien
  • Erwachsene

Methoden:

  • Entspannungsverfahren (PMR, AT, Phantasiereisen, sicherer Ort,…)
  • Achtsamkeit- Euthyme Verfahren (einbeziehen der Sinne, Kim-Spiele)
  • Soziales Kompetenztraining (Gruppe- und Einzel)
  • Angstbewältigungsverfahren (Mutig werden mit Till Tiger, Sei kein Frosch-Programm)
  • Kognitive Verfahren
  • Emotionsfokussierte Verfahren (THAV, Das Baghira-Training, Gefühlskarten, Handpuppen, Fingerpuppen,..)
  • Exposition
  • Schematherapie für Kinder (Handpuppen, Fingerpuppen, Stuhldialog…)
  • Das Fledermaus-Programm und Mini-KiSS Training bei Schlafproblemen
  • Esmeralda – für Kinder psychisch kranker Eltern
  • Traumatherapie

Rahmenbedingungen:

  • Erstgespräch zum Kennenlernen und Therapieplanung
  • Frequenz nach Absprache, meist 1x pro Woche
  • Dauer: 1 Einheit dauert 50 Minuten.
  • Kosten: Das Honorar ist nach der Einheit mit Bankomatkarte zu bezahlen.
  • Storno: Sollten Sie an einer Therapiestunde nicht teilnehmen können, bitten ich sie dies, spätestens 48 Stunden zuvor bekannt zu geben. Danach wird das Honorars verrechnet.

Kontakt:

Mag. Mareike Krieger
mareike.krieger@erziehenswert.at

0664/ 88 979 354

Praxis Breitensee – erziehenswert!

Kendlerstraße 41/ Stiege 5/ 4.Stock/ Tür 49

1160 Wien